#1

Weitere Theorien zur Geschichte des Golfspiels

in Clubgeplauder 27.03.2016 15:08
von poller | 25 Beiträge

Hallo alle Forumleser/innen,
wer nun, historisch gesehen, die ersten Golfer(innen) waren, die alten Griechen, die Römer oder die Schotten, darüber habe ich an dieser Stelle schon mehrere Theorien vorgestellt. Die Verfechter der Lesart, dass es die Schotten waren, haben etwas für sich. Angeblich sind die dortigen Schafhirten aus Langeweile über ihren Job auf den Trichter gekommen, sich mit diesem sonderbaren Ballspiel die Zeit zu vertreiben. Vor allem bei dem Gedanken, dass ihre Tiere zu diesem fürchterlichen schottischen Nationalgericht "Haggis" verarbeitet werden, das nur mit einer gehörigen Portion Whiskey zu genießen ist. Es wird nicht lange gedauert haben, bis dann auch die Schäferinnen mitspielen durften und der so genannte "Scheidungs-Vierer" mit seinen bekannten Folgen erfunden wurde. Dass Frauen im Zusammenhang mit dem Golfspiel zu Vielem fähig sind, hat so mancher Mann schon bitter erfahren müssen. Unübertroffen in ihrer coolness ist hier aber Maria Stuart, die von 1542 bis 1567 als Maria I. Tudor Königin von Schottland war. "Bloody Mary" - uns Alkoholikern besser bekannt als Longdrink aus Wodka und Tomatensaft. Nachdem ihr zweiter Mann, Lord Darnley, 1567 ermordet wurde, ging sie anschließend seelenruhig auf den Golfplatz und spielte eine Runde. Das meine Damen, müssen sie erstmal einmal versuchen zu toppen. Die gute Maria wurde der Mittäterschaft bezichtigt und ihr kaltblütiges Golfspiel nach der Tat diente der Anklage als Beweismittel. Aber erst 1586 wurde sie wegen Hochverrats angeklagt und auf Fotheringhay Castle hingerichtet. Übrigens benötigte der noch unerfahrene Henker drei Schläge mit der Axt, um ihr 44-jähriges Haupt vom Körper zu trennen.
Und hier noch eine weitere Theorie zu den Anfängen des Golfspiels. Es könnten nämlich durchaus auch die Chinesen gewesen sein. Professor Ling Hongling von der Universität Lanzhou weist nach, dass im 12. Jahrhundert der Kaiser Huizong aus der Song-Dynastie bereits "Chuiwan" gespielt hat. Die sicher zahlreichen Sinologen unter Euch, die bestimmt alle des Mandarin mächtig sind, wissen natürlich, dass "Chui" schlagen heißt und "wan" Ball bedeutet, also das Golfspiel der alten Song- und Jin-Dynastien. Durch wen könnten wir von diesem fernöstlichen Zeitvertreib der chinesischen Adelshäuser erfahren haben? Für mich eindeutig durch Marco Polo (1254-1324). Dieser venezianische Händler hat sich lange Zeit in China 'rum getrieben, er war sogar Präfekt des Großkahns Kublai Khan. Nach seiner Rückkehr geriet er 1299 während der Seeschlacht bei Curzola in genuesiche Gefangenschaft und erzählte dort im Kalabus den mit einsitzenden Knastrologen von seinen Golferlebnissen in China.
Falls die geneigten Leser/innen noch weitere Theorien über die Anfänge des Golfspiels beitragen können, don't hesitate to pulish them.
Ein schönes Spiel und Frohe Ostern wünscht Poller.

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: JPetzold
Forum Statistiken
Das Forum hat 261 Themen und 542 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen